Facebook & Co: Mobile Ortungs-Dienste bringen Geld

Regionale Ortungsdienste

Mittwoch, 13. August 2014 17:29
Facebook Unternehmenslogo

HAMPSHIRE (IT-Times) - Nach Angaben des Marktbeobachters Juniper Research sollen die Einnahmen von mobilen Apps für Ortungs- und Context-Dienste bis 2019 effektiv steigen. Den Großteil dieser Einnahmen begründen Apps mit Werbeanzeigen.

Der weltweite Markt für Mobile Context und Location Services soll den Umsatz bis 2019 auf 43,3 Mrd. US-Dollar erhöhen. Zwei Drittel davon sollen durch Apps, die durch Werbung unterstützt werden, generiert werden. Für 2014 werden die Umsätze mit geschätzten 12,2 Mrd. Dollar beziffert. Speziell Apps für soziale Netzwerke wie Facebook sollen das Wachstum ankurbeln. Sie ermöglichen den Vermarktern eine Optimierung der Dienste nach Ort und Vorlieben der Nuzer. Danach folgen Lokal Search Apps, so die Studie. Zudem werden nach der Prognose die meisten Apps auf das System „In-App-Einkauf“ umsteigen, da auf diese Weise mehr Nutzer die Software im Vergleich zum klassischen App-Kauf nutzen würden.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...