Fabasoft schreibt wieder schwarze Zahlen

Dienstag, 1. Dezember 2009 12:19
Fabasoft_logo.gif

LINZ (IT-Times) - Die Fabasoft AG (WKN: 922985) präsentierte gestern Zahlen für die sechs Monate von April bis September. Der Entwickler von Standardsoftware verlässt die Verlustzone.

Im Sechsmonatszeitraum 1. April bis 30. September konnte die Fabasoft AG einen Umsatz von 10,29 Mio. Euro erzielen. Somit verbessert sich das Softwareunternehmen um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 9,64 Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag in diesem Zeitraum bei 617.000 Euro und erreichte wieder die Gewinnzone. Im Zeitraum April bis September 2008 wies Fabasoft noch ein EBIT von minus 1,39 Mio. Euro aus.

Das Periodenergebnis konnte ebenfalls deutlich gesteigert werden und liegt in den sechs Monaten von April bis September 2009 bei 652.000 Euro, wohingegen im Vergleichszeitraum 2008 ein Fehlbetrag von minus 633.000 Euro erwirtschaftet wurde. Das Eigenkapital des Unternehmens verringerte sich im Sechsmonatszeitraum um 9,6 Prozent von 17,17 Mio. Euro in 2008 auf 15,53 Mio. Euro 2009. Der Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit lag allerdings bei minus 2,21 Mio. Euro und ging somit um 15,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von minus 1,91 Mio. Euro zurück.

Meldung gespeichert unter: Fabasoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...