Expedia glaubt an sich

Mittwoch, 20. Juni 2007 00:00
Expedia_new.gif

BELLEVUE (WASHINGTON) - Der Onlinereiseanbieter Expedia Inc. (Nasdaq: EXPE, WKN: A0F41M) sorgte heute für Aufsehen. Das US-amerikanische Unternehmen plant, einen Großteil der sich im Handel befindlichen Aktien wieder ein den eigenen Besitz zu bringen.

Wie Expedia heute bekannt gab, wolle man mindestens 27,5 und maximal 30 US-Dollar je Aktie zahlen. Bei einer geplanten Rückkaufzahl von rund 116,67 Millionen Aktien könnte die Offerte das Unternehmen bis 3,5 Mrd. Dollar kosten. Die Menge der Aktien entspricht dabei rund 42 Prozent der sich im Handel befindlichen gesamten Stammaktien bzw. rund 38 Prozent der Anteile der A-Stammaktien sowie der Stammaktien des Typs B. Das Wiedererwerbsangebot soll ab dem 25. Juni 2007 beginnen und bis zum 6. August dieses Jahres bestehen. Durch eine „Dutch Auction“ sollen Aktienbesitzer zudem entscheiden können, wie viele Aktien zu welchem Preis verkauft werden sollen.

Meldung gespeichert unter: Online-Reisen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...