Europa will Google zu mehr Transparenz bei der Datensammlung auffordern

Internet

Dienstag, 16. Oktober 2012 11:02
Google Logo

NEW YORK (IT-Times) - Das Verfahren von Google, Nutzerdaten bei der Verwendung von Services wie YouTube und Gmail zu sammeln, erfüllt nicht die europäischen Standards im Hinblick auf den Schutz der Privatsphäre. Daher wollen die Behörden den US-Internetgiganten Google zu Änderungen auffordern, wie die Washington Post berichtet.

Ein Brief, der von Regulierungsbehörden in mehr als 20 Ländern weltweit unterzeichnet wurde, soll Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) dazu auffordern, Nutzer besser über die Verwendung der gesammelten Daten zu informieren. Die Regulierungsbehörden in den USA und Europa bereiten derzeit offenbar ein Kartellverfahren gegen den US-Internetkonzern vor.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...