euromicron - vom IoT-Boom ist nichts zu sehen - Umsatz geht weiter zurück

Netzausrüstung

Donnerstag, 9. August 2018 11:17

FRANKFURT AM MAIN (IT-Times) - Der Infrastruktur- und ITK-Anbieter euromicron AG veröffentlichte heute die Ergebnise für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2018 und zeigte erneut kein Wachstum.

euromicron AG

euromicron - Quartalszahlen

Der Umsatz der euromicron AG ging im zweiten Quartal 2018 leicht auf 75,56 Mio. Euro zurück (Vorjahr: knapp 78,12 Mio. Euro). Das EBITDA lag bei minus 0,66 Mio. Euro (Vorjahr: minus 0,08 Mio. Euro).

Die euromicron AG musste im gleichen Zeitraum einen Netto-Verlust in Höhe von 2,67 Mio. Euro ausweisen, der sich damit zum Vorjahr mit minus 2,05 Mio. Euro weiter vergrößerte.

"Insbesondere die Reduzierung des Working Capitals und die Verbesserung des operativen Cashflows bestärken uns, den eingeschlagenen Weg mit Nachdruck fortzusetzen", sagt Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands.

"Die Notwendigkeit zur Investition in digitalisierte Netzwerkinfrastrukturen ist groß. In allen Bereichen müssen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle digitalisieren, um mit dem rasanten technologischen Wandel Schritt zu halten“, ergänzte Jörn Trierweiler, Vorstand der euromicron.

Trierweiler stieß erst zum 30. April 2018 in den Vorstand der euromicron AG, um zukünftig die Ressorts Operations, Strategie und IT zu leiten. Im Vorfeld hatte Jürgen Hansjosten sein Vorstandsmandat überraschend niedergelegt.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...