EU plant Frauenquote - Imagebonus für die Telekom?

Freitag, 17. September 2010 11:02
Deutsche Telekom

BONN (IT-Times) - Die Frage um eine verpflichtende Quote für Frauen in Führungspositionen erhitzt bereits seit einiger Zeit die Gemüter. Vor einiger Zeit gab die Deutsche Telekom bekannt, in Zukunft  verstärkt Frauen in Führungspositionen zu berufen, zugleich soll das Unternehmensklima familienfreundlicher werden. Bis zum Jahr 2015 strebt man bei der Deutschen Telekom eine Frauenquote von 30 Prozent in oberen und mittleren Führungspositionen an. Damit liegt die Deutsche Telekom, zumindest tendenziell, auf Kurs mit Brüssel.

Denn nun hat sich auch die Europäische Union in die Debatte eingemischt. Kommissarin Viviane Reding forder mehr Frauen in Führungspositionen, werde dies nicht umgesetzt, sei auch die Einführung einer verpflichtenden Quote denkbar, heißt es. Als Frist setzt die Kommission das Jahr 2011. Nach Medienberichten soll bis 2015 der Frauenanteil in Aufsichtsräten auf 30 Prozent steigen, bis 2020 werden 40 Prozent angestrebt. Im Frühjahr will man in Brüssel mit führenden großen Unternehmen Europas verhandeln. (kat/ami)

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...