EU beendet Kartellverfahren gegen Qualcomm

Dienstag, 24. November 2009 17:06
Qualcomm

BRÜSSEL (IT-Times) - Die EU-Kommission gab heute die Einstellung des aktuellen Kartellverfahrens gegen Qualcomm bekannt. Grund ist ein Rückzug der Beschwerdeführenden Unternehmen.

Ericsson, Nokia, Broadcom, Panasonic, NEC und Texas Instruments hatten Qualcomm vorgeworfen, zu hohe Lizenzen für patentierte Technologien zu verlangen. Diese seien im Branchenvergleich unüblich hoch. Erste Beschwerden waren im Jahr 2005 eingegangen. Die EU leitete daraufhin ein Verfahren ein, Qualcomm hätte, wären die Vorwürfe der Unternehmen anerkannt worden, die Zahlung einer Geldstrafe oder eine vergleichbare Maßnahme gedroht. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Qualcomm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...