E*Trade: Verluste verdoppeln sich im ersten Quartal

Mittwoch, 29. April 2009 10:32
E*Trade

NEW YORK - Der amerikanische Online-Broker E*Trade Financial Corp (Nasdaq: ETFC, WKN: 902447) ist im vergangenen ersten Quartal 2009 noch tiefer in die Verlustzone gerutscht, nachdem sich die Verluste aus dem Kreditgeschäft deutlich erhöhten. E*Trade hat inzwischen Hilfen in Höhe von 800 Mio. Dollar aus dem Hilfsprogramm der US-Regierung beantragt.

Für das vergangene erste Quartal wies E*Trade einen Verlust von 232,7 Mio. US-Dollar oder 41 US-Cent je Aktie aus, nachdem bereits im Jahr vorher ein Verlust von 91,2 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Aktie entstand. Der Umsatz schrumpfte im jüngsten Quartal um sechs Prozent auf 497,3 Mio. Dollar. Die Einnahmen aus dem Gebühren- und Servicegeschäft schrumpften zuletzt um 4,3 Prozent auf 202,2 Mio. Dollar.

Mit den vorgelegten Zahlen blieb E*Trade auch hinter den Erwartungen der Analysten zurück, die im Vorfeld nur mit einem Nettoverlust von 40 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: E*Trade

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...