ersol-Zahlen: Preiskampf auf dem Solarmarkt sorgt für Verluste

Freitag, 14. August 2009 16:39
Ersol Solar

ERFURT (IT-Times) - Das zur Bosch-Gruppe gehörende Solarunternehmen ersol Solar Energy AG (WKN: 662753) hat heute die Zahlen für das erste Halbjahr 2009 veröffentlicht.

Der Solarzellenhersteller hatte erst Anfang Juli 2009 seine Umsatz- und Ergebnisprognose revidiert und für das Gesamtjahr 2009 Verluste angekündigt. Den Prognosen entsprechend dürftig verlief da auch die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. So summierte sich der Umsatz im Zeitraum Januar bis Juni 2009 auf 72,9 Mio. Euro. Nach 129,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum ein Minus von 43,9 Prozent.

In die roten Zahlen geschlendert ist ersol gleichzeitig nicht nur bei der prozentualen Entwicklung auf der Ergebnisseite, sondern auch bei den absoluten Werten. So summierte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf minus 10,6 Mio. Euro. Im Vorjahr hatte es noch bei plus 22,4 Mio. Euro gelegen. Die Umsatzentwicklung mit eingerechnet ergibt sich hieraus eine EBIT-Marge von minus 14,5 Prozent nach plus 17,2 Prozent im Vorjahreszeitraum. Vor Steuern (EBT) lag das Ergebnis bei minus 13,4 Mio. Euro oder 172,3 Prozent unter Vorjahreswert. Pro Aktie entspricht dies 1,04 Euro. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr konnte ersol noch einen Gewinn von 1,21 Euro pro Aktie erwirtschaften.

Meldung gespeichert unter: Ersol Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...