Ermittlungen gegen Sharp und Hitachi

Freitag, 29. Februar 2008 10:23
Sharp

TOKIO - Die japanische Wettbewerbsaufsicht JFTC ermittelt gegen die Sharp Corp. (WKN: 855383) und Hitachi. Die Hersteller von LCD-Geräten gerieten in Verdacht, illegale Preisabsprachen getätigt zu haben.

Man prüfe momentan, so Presseberichte, ob es zwischen den Unternehmen einen Informationsaustausch bezüglich einer Ausschreibung gegeben habe. Nintendo suchte für die DS einen neuen LCD-Display-Lieferanten, Sharp und Hitachi sollen im Rahmen des Auftrags Preisabsprachen getätigt haben, da sie die einzigen potenziellen Lieferanten gewesen waren. Bei der JFTC hält man sich noch bedeckt. Ob und wie viel Schaden für Nintendo entstanden sei, wisse man noch nicht, so ein Sprecher. Man gehe davon aus, dass die Ermittlungen noch sechs bis zwölf Monate andauern würden.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...