Ericsson zieht es nach Japan

Montag, 13. März 2006 17:46

STOCKHOLM - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson (WKN: 765913<ERCA.FSE>) werde zukünftig den japanischen Breitbandbetreiber eAccess Ltd. beim Aufbau eines Mobilfunknetzes unterstützen.

Finanzielle Details des Vertrags wurden derweil nicht bekannt. Marktbeobachtern zufolge soll sich das Auftragsvolumen in einem Rahmen von 500 Mio. Euro bis eine Mrd. Euro bewegen. EMobile, eine Tochtergesellschaft von eAccess, werde voraussichtlich im März 2007 den Geschäftsbetrieb aufnehmen. Ericsson Chief Executive Carl-Henric Svanberg sei erfreut über die zukünftige Zusammenarbeit. Ericsson könne so weiter in den japanischen Markt, nach Ansicht des Unternehmens der fortgeschrittenste und qualitativ hochwertigste der Welt, vordringen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...