Ericsson zeichnet LTE-Zukunft: Top-Versorgung, aber für wen?

LTE-Ausbau

Dienstag, 3. Juni 2014 11:27
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Telekommunikationsausrüster wie Nokia Solutions and Networks (NSN) oder die schwedische Ericsson dürfen auf eine goldige LTE-Zukunft hoffen. In den kommenden fünf Jahren soll die LTE-Versorgung in Europa demnach auf 80 Prozent ansteigen.

Wie Ericsson im Rahmen des Mobility-Reports prognostiziert, sollen bis 2019 bereits 80 Prozent der europäischen Haushalte über die Möglichkeit eines LTE-Zugangs verfügen. Daran soll die Penetrationsrate allerdings nicht reichen können. Im Westen Europas soll die Rate demnach bei etwa 50 Prozent, in Zentral- und Osteuropa sogar nur bei 20 Prozent liegen. Vorreiter bei der LTE-Nutzung werden 2019 demnach die Nordamerikaner sein. Dort soll die Penetrationsrate laut des Reports bei 85 Prozent liegen.

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...