Ericsson will Mikroelektronik nicht verkaufen!

Dienstag, 21. August 2001 16:46

LM Ericsson (Stockholm: LME-B<lme-b.sse>, WKN: 850001<ERCB.FSE>): Der schwedische Telekommunikationsanbieter Ericsson hat die Gerüchte dementiert, dass die Mikroelektronik-Abteilung verkauft werden soll. Damit wiederspricht das Unternehmen einem Bericht des Branchendienstes Europemedia am Dienstag den anders lautenden Berichten der Financial Times vom selben Tag.</lme-b.sse>

Die Abteilung, zuständig für die Herstellung von Mobilfunk-Bauteilen und Bluetooth-Chips, hatte in der jüngsten Vergangenheit mit dem stagnierenden Handyverkauf zu kämpfen. Die Sparte beliefert neben Ericsson selbst auch andere Kunden mit Radio Transistoren und Halbleitern. Ericsson Microelectronics erzielt mit 2.500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 5 Mrd. schwedischen Kronen. (huy/ako)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...