Ericsson will Kabel-Produktion beenden - Entlassungen

Telekommunikationsausrüstung

Dienstag, 21. Mai 2013 16:58
Ericsson Gebäude

STOCKHOLM (IT-Times) - Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson reagiert auf die Marktbedingungen und fährt die Telekommunikationskabel-Herstellung zurück. Dies betrifft zunächst den Betrieb in Hudiksvall und Stockholm in Schweden.

Ericsson hat heute die Verhandlungen mit den Gewerkschaften begonnen, da man in dem Geschäftsbereich Networks die Herstellung von Telekommunikationskabeln schließen will. Grund sei, dass, während der Markt für Kupferkabel in den letzten Jahren gefallen und der Markt für Glasfaserkabel gewachsen sei, sich die Produktion nach Asien verlagert habe. Dies habe zur Folge, dass in Europa die Produktion die Nachfrage für beide Kabelarten übersteige. Ericssons Marktanteil selbst sei nur gering.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...