Ericsson verkauft GPON-Sparte

Telekommunikationsausrüster

Donnerstag, 23. August 2012 16:07
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson verkauft seine GPON-Sparte an den US-amerikanischen Software- und Breitband-Anbieter Calix Inc. Mit der Trennung vom GPON-Geschäft will sich Ericsson in Zukunft auf End-to-End-Lösungen für die vierte Generation der IP- sowie Breitband-Technologie fokussieren.

Die Sparte Gigabit Passive Optical Networks (GPON) umfasst Technologien auf Basis von passiven optischen Netzen, die Datenraten von bis zu 2,5 Gigabit/s ermöglichen. Nun entschied sich Ericsson AB (WKN: 850001) dazu, das Geschäftsfeld an die Calix Inc. zu veräußern. Einen negativen Einfluss wird der Verkauf voraussichtlich im vierten Quartal 2012 auf die operativen Einnahmen von Ericsson AB in Höhe von 400 Mio. Schwedische Kronen haben. Jedoch erwartet Ericsson keine negativen Auswirkungen auf die Cash-Bestände des Unternehmens.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...