Ericsson steuert russisches Mobilfunknetz

Telekommunikationsausrütung

Donnerstag, 14. Februar 2013 16:12
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der Telekommunikationsausrüster Ericsson hat einen Auftrag von russischen Mobilfunknetzbetreiber Vimpelcom erhalten. Der Servicevertrag umfasst den Betrieb der Netze in Sibirien und Regionen des Urals.

Einen Tag nachdem der schwedische Anbieter von Mobilfunktechnologie die Fortführung eines Servicevertrages mit Tele2 bekannt geben konnte, veröffentlichte die Ericsson AB (WKN: 850001) am heutigen Donnerstag eine Pressemitteilung, nach der man einen Auftrag von Vimpelcom erhalten habe. Insgesamt werden etwa 400 Vimpelcom-Mitarbeiter in die Zentrale der Ericsson AB nach Stockholm versetzt, damit mit in Zukunft von dort aus der Betrieb von 10.000 Basisstationen und 10.000 Kilometern Netz in Russland gesteuert werden kann. Vimpelcom will mit der Maßnahme die Kosten senken, um die drückende Schuldenlast zu verringern. Über das Volumen des Auftrages machte keines der beteiligten Unternehmen eine Angabe.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...