Ericsson sieht Chancen im Silicon Valley

Telekommunikationsausrüstung

Donnerstag, 18. Juli 2013 15:52
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Ericsson blickt nach Übersee und will die eigene Präsenz im Silicon Valley in den USA verstärken. Unter anderem soll so auch der Abschluss der Übernahme von Microsoft Mediaroom vorangetrieben werden.

Zu diesem Zweck setzt Ericsson nicht nur auf räumliche, sondern auch personale Präsenz: Der schwedische Netzwerkausrüster gab am heutigen Donnerstag den Umzug von Per Borgklint, Vorstand Support Solutions, nach Nordamerika bekannt. Mit diesem Schritt sollen unter anderem auch den Übernahmen von ConceptWave, Telcordia und der geplanten Übernahme von Microsoft Mediaroom zum Durchbruch verholfen werden. Der Umzug von Per Borgklint ist damit ein weiterer Schritt, die eigene Position von Ericsson im Silicon Valley zu stärken, nachdem bisher der Fokus insbesondere auf Entwicklungen im IP-Bereich wie dem Smart Services Router, der Entwicklung der Ericsson Cloud Strategie und der Software Defined Network Strategie lag.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...