Ericsson schlägt zurück: Klage gegen Apple

Telekommunikationsausrüstung

Freitag, 27. Februar 2015 09:15
Ericsson

STOCKHOLM (IT-Times) - Nachdem Apple Ericsson im vergangenen Monat wegen zu hoher LTE-Lizenzgebühren verklagt hatte, erhebt nun auch der schwedische Telekommunikationsausrüster eine Klage gegen den iPhone-Hersteller.

So hat Ericsson eine Klage bei der U.S. International Trade Commission (ITC) eingereicht und verlangt ein Verkaufsverbot für Apple-Produkte, die Patente von Ericsson verletzen. Die Patente betreffen insbesondere 2G- und 4G/LTE-Standards. Darüber hinaus hat Ericsson eine zweite Beschwerde beim ITC sowie sieben Beschwerden beim United States District Court for the Eastern District of Texas eingereicht, die weitere Patentverletzungen anzeigen. Insgesamt 41 Patente sollen durch iPhones und iPads verletzt worden sein.

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...