Ericsson schaltet erstes LTE-Netz in Afrika live

LTE

Mittwoch, 12. Dezember 2012 11:35
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Ericsson hat sein erstes LTE-Projekt in Afrika realisiert. Auftraggeber des schwedischen Netzwerkausrüsters ist dabei Afrikas größter Mobilfunknetzbetreiber MTN South Africa.

Bei seinem ersten kommerziellen Netzwerk in Afrika setzt Ericsson auf die RBS 6000 Family Lösung und bietet in Afrika so gleich mehrere Dienste für Kunden bzw. Netzbetreiber an. Dazu gehören Lösungen wie Evolved Packet Core, Home Subscriber Server (HSS), Operating Support Systems (OSS), Projektmanagement und Services. Ericsson hatte bereits seit über einem Jahr ein Pilotnetzwerk in Afrika betrieben, bevor nun das vollständige LTE-Netz freigeschaltet wurde. Das berichtet der Nachrichtendienst Reuters.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...