Ericsson plant Schließung in Schweden

Dienstag, 22. Februar 2005 11:02

STOCKHOLM - Dem Handelsblatt zufolge plant Ericsson (WKN: 765913<ERCA.FSE>) die Stilllegung des schwedischen Werkes in Nynashamn. Damit werden rund 463 Mitarbeiter entlassen. Der Grund für diese Entscheidung besteht laut Ericsson-Sprecher Ola Rembe darin, dass aufgrund des Generationswechsels in der Technologie der Module immer weniger Arbeit, und somit auch weniger Produktionsstätten benötigt würden. Das Werk in Schweden war bislang für die Fertigung von Basisstationen für Mobilfunknetzwerke der zweiten und dritten Generation (2G und 3G) zuständig.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...