Ericsson liefert in die Ukraine

Donnerstag, 6. April 2006 00:00

STOCKHOLM - Der schwedische Telekommausrüster Ericsson (WKN: 850001<ERCB.FSE>) wird Softswitch-Lösungen für Ukraines führendem Mobilfunkspezialisten Ukrainian RadioSystems (URS) liefern. Die VimpelCom-Tochter URS will damit sein landesweites GSM-Mobilfunknetz weiter aufrüsten. Über finanzielle Details des Auftrags wurde zunächst nichts bekannt.

URS will den Vorstoß als ersten Schritt in Richtung Umwandlung in ein reines IP-Netz verstanden wissen. Gleichzeitig soll durch diese Investition ein kosteneffizienter Ausbau der Mobilfunkkapazitäten einhergehen. Durch die neue Ericsson-Lösung soll zudem die Migration zu neuer 3G-Mobilfunktechnik ohne zusätzlichen Kostenaufwand gelingen. Im Rahmen der ersten Phase des Projekts soll die Implementierung und die Installation der mobilen Softswitch-Lösungen im zweiten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...