Ericsson in der Klemme

Freitag, 2. November 2001 16:42

Ericsson (Stockholm: ERIC-B<eric-b.sse>, WKN: 850001<ERCB.FSE>): Der schwedische Mobilfunkkonzern muss bis zum Jahresende 1,7 Mrd. Dollar auftreiben. Soviel benötigt das Unternehmen um seinen 3.000 Führungskräften ihre Bonusse auszahlen zu können. Das Unternehmen wird zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einen Verlust am Jahresende ausweisen. </eric-b.sse>

Das Management von Ericsson erhält Bonusse im Wert von 10 bis 40 Prozent ihre Gehaltes. Der Mobilfunkkonzern hat seine Banken gebeten, das Geld zu leihen. Gesichert ist es durch noch nicht bezahlte Aufträge von Kunden. Diese würden dann das Geld den Banken zahlen. Derzeit hat Ericsson nach eigenen Angaben 2,07 Mrd. Dollar Forderungen gegenüber Kunden ausstehen. (ako)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...