Ericsson goes China

Montag, 21. November 2005 11:00

STOCKHOLM - Nach Siemens zieht es nun auch den schwedische Telekomausrüster Ericsson (WKN: 850001<ERCB.FSE>) verstärkt nach China.

Der Konzern gab am vergangenen Samstag Pläne bekannt, nach denen das Unternehmen innerhalb der kommenden fünf Jahre insgesamt eine Mrd. US-Dollar in den schnell wachsenden chinesischen Markt investieren will. Dieses Geld soll in verschiedene Sektoren, wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, sowie Forschung und Entwicklung fließen. Gleichzeitig wolle man die Vermarktung der neuen Telekommunikationstechnologie 3G nicht vernachlässigen, erklärte Mats Holsson, Präsident der Tochtergesellschaft Ericsson (China) Company Ltd.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...