Ericsson: Ersatzteil-Deal für Bangladesch

Freitag, 12. Dezember 2008 16:40
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM - Der Netzausrüster Ericsson AB (WKN: 850001) meldet seinen ersten SPMS-Deal in Bangladesch. Mit SPMS (Spare Parts Management Services) wird die effiziente Verwaltung und Versorgung mit Ersatzteilen bezeichnet.

Wie Ericsson heute bekannt gab, wird das schwedische Unternehmen ab sofort die Ersatzteilversorgung für das Mobilfunknetz von TM International Bangladesh (TMIB) übernehmen. Durch den Deal will TMIB Effizienz, Umsatz und Netzleistung steigern. Nach Ericsson würden zukünftige Investitionen durch TMIB in Ersatzteile heruntergefahren. Dadurch könne bei TMIB mit einem höheren Cash-Flow gerechnet werden. Jefri Ahmad Tambi, CEO bei TMIB, erklärte, durch die Unterstützung von Ericsson werde man näher an das Ziel gebracht, führender Mobilfunkanbieter in Bangladesch zu werden.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...