Ericsson eröffnet Lab in Italien für Open Source Cloud-Umgebungen

Cloud-Plattformen

Dienstag, 26. Mai 2015 15:00
Ericsson

STOCKHOLM (IT-Times) - Das schwedische Telekommunikationsunternehmen Ericsson gab heute bekannt, ein Lab für Cloud-Computing in Italien eröffnet zu haben.

Ziel von Ericsson AB ist es, Innovationen zusammen mit Kunden bzw. Carriern schneller voranzutreiben. Hierzu wurde ein Cloud-Labor in Rom erreicht, das sich mit Network Function Virtualization (NFV) - und Software Defined Network (SDN) -Technologien beschäftigt.

Die Zukunft sehen die Schweden insbesondere im Bereich Networked Society. Als Basis hierfür soll die 5G-Technologie dienen. Erst kürzlich hatte Ericsson zudem eine spezielle Cloud-Lösung für die Schifffahrt vorgestellt.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...