Ericsson bringt LTE zum Sprechen

Donnerstag, 30. August 2012 15:26
Ericsson Unternehmenslogo

SEOUL (IT-TIMES) - Kunden des südkoreanischen Netzbetreibers LG U+ können künftig Sprachdienste via LTE nutzen. Der zur LG-Gruppe gehörige Mobilfunk-Netzbetreiber bedient sich dabei der Technologie aus dem Hause LG Ericsson.

Nutzer von LG U+ in Südkorea erhalten dank Ericsson-Technologie Zugang zu Premium-Sprachdiensten wie HD-Voice, Video Calls und Chats. Damit macht LG Ericsson, ein Joint Venture im Mehrheitsbesitz der Ericsson AB mit dem südkoreanischen Konzern LG Electronics, den ursprünglich für mobile Datendienste entwickelten ultraschnellen 4G- oder LTE-Standard fit für die Nutzung von Sprachdiensten. VoLTE (Voice Over LTE) arbeitet auf Basis des IP Multimedia Subsystems (IMS) nach GSMA IR.92-Standard. Da die bisherigen Mobilfunknetz-Standards die Daten auf eine andere Weise als im LTE-Standard verschicken, stehen alle Netzbetreiber vor der Notwendigkeit, die neuen ultraschnellen Netze technisch auf den neuen Standard umzurüsten.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...