Ericsson bekommt Auftrag aus der Türkei

Donnerstag, 10. März 2005 18:30

STOCKHOLM - Ericsson (Nasdaq: ERICY<ERICY.NAS>, WKN: 765913<ERCA.FSE>) bekommt von der türkischen Telefongesellschaft Avea den Auftrag deren GSM-Netzwerk in der Türkei aufzurüsten. Ericsson wird dabei zwei bereits vorhandene GSM-Netze verflechten, wird alleiniger Anbieter des Core-Netzes und wird außerdem das schon vorhandene Funk-Netzwerk mit EDGE-Technologie ausstatten.

Ericsson strebt dabei, an Aveas Netzkapazität zu verdoppeln sowie deren Flächenabdeckung zu verbessern. Ericsson arbeitet schon seit längerer Zeit mit Avea zusammen. 2002 beauftragte Aycell Ericsson deren GSM Mobilfunknetz auszuweiten. Avea entstand 2004 aus der Fusion von Aycell und Aria – Is-TIM, ein Joint Venture der Is Bank (51 Prozent) und TIM (49 Prozent). (grh/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...