Ericsson: Akquisition in Estland

Mittwoch, 17. Juni 2009 12:20
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson AB (WKN: 850001) gab heute die Übernahme von Teilen der Produktionsstätten des Mobilfunkzulieferers Elcoteq in Estland bekannt. Grund hierfür sei die Sicherung der eigenen Leistungsfähigkeit in diesem Bereich.

Teil der Vereinbarung, deren Kaufpreis sich auf 30 Mio. Euro beläuft, ist auch die Übernahme von 1.200 Beschäftigten. Ericssons Entscheidung zur Akquisition lässt sich aus Elcoteqs Restrukturierung und Konsolidierung der Produktion in Europa ableiten. Elcoteq beliefert Komponenten für Ericssons 2G und 3G Basis-Stationen sowie Glasfaser- und Übertragungstechniken. Bereits vor zehn Jahren begann Ericsson mit der Ausgliederung der eigenen Serienfertigung, eine Strategie, die beibehalten werden soll. Daher stelle die Übernahme von Elcoteq einen Sonderfall dar, der aktuellen Markbedingungen geschuldet sei.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...