Equinix baut viertes Datenzentrum in Tokio - Partnerschaft mit Kontiki ausgebaut

Rechenzentrenbetreiber auf Expansionskurs

Donnerstag, 8. August 2013 10:17
Equinix_logo.gif

REDWWOD CITY (IT-Times) - Der führende IP-Rechenzentrenbetreiber Equinix baut seine Infrastruktur weiter aus und eröffnet ein viertes International Business Exchange (IBX) Datenzentrum in Japan. Das neue Rechenzentrum soll in Ōtemachi/Tokio ansässig sein und die bereits bestehenden drei Datenzentren in Tokio ergänzen.

Mit dem neuen Datenzentrum (TY4) will Equinix (Nasdaq: EQIX, WKN: 165241) der steigenden Kundenbasis in Ōtemachi und Umgebung Rechnung tragen und damit gleichzeitig seine Position als führender Netzwerk-Hub in Japan festigen. Gleichzeitig will Equinix so die Wachstumschancen in Japan nutzen. Die Marktforscher beim Fuji Chimera Research Institute gehen davon aus, dass der japanische Datacenter Colocation Markt in 2017 ein Marktvolumen von 608 Mrd. Yen bzw. 6,0 Mrd. US-Dollar erreichen wird.

Meldung gespeichert unter: Equinix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...