Elpida schreibt schwarze Zahlen

Montag, 31. Juli 2006 00:00

TOKIO - Der japanische Chiphersteller Elpida Memory Inc. (WKN: A0DK2L<FNO.FSE>) konnte im April-Juni Quartal 2006 nach dem enttäuschenden Vorjahresquartal wieder einen Gewinn verbuchen.

Das Unternehmen erwirtschaftete im besagten Quartal einen operativen Gewinn in Höhe von 9,14 Mrd. Yen (79,81 Mio. US-Dollar). Im Jahr zuvor wies Elpida noch einen Verlust von 2,6 Mrd. Yen aus. Damit konnten zudem die Erwartungen von Marktbeobachtern übertroffen werden. Diese gingen zunächst von einem operativen Gewinn in Höhe von 7,64 Mrd. Yen aus. Der Umsatz stieg verglichen zum Vorjahresquartal um 91,7 Prozent auf 92,1 Mrd. Yen. Gründe für das erfolgreiche Quartal sind nach Unternehmensangaben die relativ stabilen Preise von DRAM-Chips sowie Kosteneinsparungen durch verbesserte Kapazitätsauslastungen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...