Elpida plant größtes Werk in Hiroshima

Mittwoch, 9. Juni 2004 09:30

Elpida Memory Inc., ein Joint-Venture zwischen NEC Corp. (NASDAQ: NIPNY) und Hitachi Ltd. (NYSE: HIT, WKN: 853219) und Japans führendes Unternehmen in der Produktion von DRAM-Speicherbausteinen plant, die größte Fabrik aller Semiconductors zu bauen.

Das Projekt soll 4,6 Milliarden US-Dollar kosten und in den nächsten drei Jahren erbaut werden. Es soll in der Nähe eines bereits bestehenden Werks in Hiroshima entstehen.

In dem neuen Werk soll billiger und höheres Volumen produziert werden, um letztendlich einen größeren Anteil an einem Markt zu erreichen, der dieses Jahr ein Wachstum von 46 Prozent erreichen soll und damit bei 25,2 Milliarden Dollar liegt.

Die Finanzierung des Werks soll durch den Verkauf von Anleihen und neuen Aktien erfolgen und über die Inanspruchnahme von Krediten. (mha)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...