Elpida Memory treibt Investitionen trotz schrumpfender Gewinne

Freitag, 21. September 2007 12:55
Elpida Memory

TOKIO - Der japanische Halbleiterhersteller Elpida Memory (WKN A0DK2L) steht offensichtlich vor einem deutlichen Gewinnrückgang. Wie es heißt, soll das Ergebnis um 60 Prozent auf weniger als 10,0 Mrd. Yen sinken.

Das Unternehmen führt diesen drastischen Gewinnrückgang auf gesunkene Preise für Speicher-Chips zurück. Elpida Memory wähnt sich allerdings noch in einer guten Position, da man damit rechnet, dass Wettbewerber bei dem gegebenen Preisniveau rote Zahlen schreiben werden.

Kostenvorteile verspricht sich die Gesellschaft durch die Massenproduktion von 65nm DRAM-Chips, mit deren Produktion Elpida Memory im März des nächsten Jahres beginnen wird. Die Produktion soll in einer Anlage im westlichen Japan nahe Hiroshima beginnen. 65-Nanometer-Produkte seien, im Vergleich zu bisherigen 70-Nanometer-Lösungen des Unternehmens, kostengünstiger in der Fertigung und beim Materialverbrauch. Insgesamt sollen so die Produktionskosten je Chip, sobald die Massenfertigung begonnen hat, um bis zu 30 Prozent sinken.

Meldung gespeichert unter: Elpida Memory

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...