Electronic Arts zieht es nach China

Mittwoch, 6. Oktober 2004 15:16

Der weltweit führende US-Spieleentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) will künftig seine Spiele in China direkt entwickeln und vermarkten. Hierfür plan das Unternehmen den Aufbau eines eigenen Entwicklerstudios in China, dass rund 500 Mitarbeiter beschäftigen soll. Das neue Studio soll demnach hauptsächlich Online-Spiele und Spiele für Mobilfunktelefone entwickeln, wie es heißt.

Einen konkreten Zeitplan für die Expansion nach China gibt es nicht, dennoch will EA bis zum Jahr 2010 rund eine Mrd. US-Dollar im Reich der Mitte umsetzen. Weiter will das Unternehmen Kassenschlager wie Ultima Online, FIFA Soccer und Medal of Honor für den chinesischen Markt aufbereiten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...