Electronic Arts überrascht positiv

Freitag, 3. November 2006 00:00

REDWOOD CITY - Der weltweit führende Video- und PC-Spielehersteller Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) muss zwar im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2007 einen Gewinnrückgang hinnehmen, kann aber dennoch die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen.

So berichtet EA von einem Umsatzanstieg auf 784 Mio. Dollar, ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn brach dabei zunächst um 57 Prozent auf 22 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 51 Mio. Dollar oder 16 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich allerdings ein Nettogewinn von 65 Mio. Dollar oder 21 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 46 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 672,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von nur zwei US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...