Electronic Arts übertrifft Erwartungen - Battlefield-Spiel kommt später

PC- und Online-Spiele

Mittwoch, 23. Juli 2014 15:33
Electronic Arts

REDWOOD CITY (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (EA) hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2015 die Gewinnerwartungen der Wall Street deutlich übertroffen, nachdem sich Spiele wie „Titanfall“ und „Ultimate Fighting Championship“ und „FIFA“ großer Beliebtheit erfreuten.

Für das vergangene Juniquartal meldet EA einen Umsatzanstieg um 57 Prozent auf 775 Mio. US-Dollar. Der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) kletterte auf 61 Mio. US-Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Verlust von 121 Mio. Dollar oder 40 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Analysten hatten zuvor nur mit Einnahmen von 713 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von vier US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...