Electronic Arts strebt weitere Änderungen an

Montag, 9. Juli 2007 00:00

SANTA MONICA - Der neue Firmenchef des PC- und Videospieleherstellers Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) strebt offenbar weitere Änderungen in der Spielestrategie an. Mit ungewöhnlich deutlichen Worten kritisierte EA-CEO John Riccitiello gegenüber dem Wall Street Journal die derzeitige Strategie des Spielegiganten und der gesamten Industrie.

„Wir langweilen die Leute zu Tode und entwickeln Spiele, die immer schwerer zu handhaben sind“, wettert der EA-Lenker, der erst im April als CEO die Leitung des weltgrößten Spieleherstellers übernommen hatte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...