Electronic Arts mit weiteren Stellenkürzungen

EA baut weiter Stellen ab

Freitag, 12. April 2013 10:15
EA_Logo_New.gif

REDWOOD CITY (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (EA) nimmt zwei Wochen nachdem Rücktritt von EA CEO John Riccitiello weitere Stellenkürzungen vor. Das Unternehmen entlässt nach Medienberichten weitere Angestellte in seinem Entwicklerstudio in Montreal.

Wie viel Stellen im Einzelnen wegfallen werden, wollte Electronic Arts (Nasdaq: EA, WKN: 878372) auf Anfrage nicht preisgeben. Der Branchendienst Joystiq berichtet jedoch, dass rund 170 Mitarbeiter von dieser Maßnahme betroffen sind. Insgesamt beschäftigte EA zuletzt 300 Mitarbeiter in seinem Studio in Montreal. Das Montreal-Studio soll aber nicht geschlossen werden, vielmehr wolle sich EA auf Spiele für neue Plattformen und Mobile-Games konzentrieren. Dies bringe in einigen Fällen eine Reduzierung der Team-Größe mit sich, so EA gegenüber Reuters.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...