Electronic Arts entlässt im großen Stil

Donnerstag, 2. Februar 2006 15:03

SAN JOSE - Der weltweit führende Video- und PC-Spieleentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) will weltweit mehrere Hundert Stellen streichen, um Kosten einzusparen. Betroffen hiervon sind etwa fünf Prozent der insgesamt 6.500 bis 7.000 Beschäftigten, wie EA-Sprecherin Trudy Muller mitteilt.

Einige Stellen werden sofort wegfallen, während übrige Stellen in den nächsten Wochen abgebaut werden sollen, heißt es bei EA. Hintergrund ist offenbar die Übergangsphase auf die nächste Konsolen-Generation, wodurch Konsumenten den Kauf von Computerspielen zunächst weiter zurückstellen würden. EA litt zuletzt ebenso wie andere Mitbewerber unter einem schwachen Geschäft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...