Electronic Arts: China als Markt der Zukunft

Dienstag, 19. Februar 2008 17:48
ElectronicArts.gif

SHANGHAI - Electronic Arts Inc. (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) sieht China als einen wichtigen Markt der Zukunft, wen verwundert es. In den kommenden drei Jahren könnte der chinesische Markt neben Südkorea und Japan zu dem wichtigsten Standort für die Spiele-Industrie in Asien werden.

Electronic Arts (EA) ist bereits in China vertreten. Der Publisher beschäftigt momentan rund 200 Mitarbeiter in China, die mit der Entwicklung von Online-Spielen beauftragt sind. Laut Jon Niermann, General Manager von EA, sei damit zu rechnen, dass China zum drittgrößten Markt gemessen am Umsatz in Asien aufsteige. Aus diesem Anlass will nun Electronic Arts dort Fuß fassen. Bereits 2007 erwarb das Unternehmen Anteile des chinesischen Onlinespiele-Anbieters The9 Ltd.

Momentan stellt China für EA allerdings noch einen relativ kleinen Markt da. Online-Games nehmen bei dem US-Unternehmen nur einen kleinen Platz im Produktportfolio ein. Im vergangenen Jahr trug der gesamte Markt im Raum Asien-Pazifik fünf Prozent zum Umsatz bei. Zum Kerngeschäft von EA zählen vielmehr Konsolenspiele für die Xbox und die PlayStation. Laut Niemann liege darin aber gerade die Herausforderung. Anstatt mit Konsolentiteln seien Online-Spiele, darunter auch MMORPGs (Massive Multiplayer Online Role Play Games), in China sehr gefragt. Dies sei ein Bereich, in dem EA weiter wachsen müsse, um langfristig in China erfolgreich sein zu können.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...