Einigung mit MEMC erwartet - Rettung für Conergy?

Freitag, 8. Januar 2010 19:11
Conergy

HAMBURG (IT-Times) - Die Conergy AG (WKN: 604002) könnte bald eine Einigung mit dem ehemaligen Partner MEMC erzielen. Wie das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, würden die Verhandlungen gut vorankommen.

Bei dem Streit zwischen Conergy und dem US-amerikanischen Wafer-Hersteller MEMC geht es um eine Summe in Milliardenhöhe. Geklagt hatte Conergy gegen einen Vertrag, den die beiden Unterhemen im Jahr 2007 abgeschlossen hatten. Für rund vier Mrd. Dollar sollte MEMC Silizium an Conergy liefern. Doch Conergy erklärte den Vertrag im Nachhinein aufgrund von angeblich wettbewerbsbehindernden Vertragsklauseln für nichtig. Allerdings beinhaltete der Vertrag auch Preise, die aus heutiger Sicht von vielen Marktbeobachtern als zu hoch eingestuft werden. Es folgte eine Klage der Hamburger, zudem stellte Conergy sämtliche Zahlungen ein.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...