Einige asiatische DRAM-Hersteller erhöhen Preise

Freitag, 9. Januar 2009 12:13

Entgegen der derzeitigen Krise im Halbleitermarkt haben nun einige Produzenten von DRAM-Modulen die Preise erhöht. Durch diese Steigerung wollen die Unternehmen ihre Kosten wieder decken und einen ersten Schritt in Richtung eines profitablen Unternehmenshaushaltes machen.

DRAM-Modulhersteller wollen nun aktiv gegen die Krise im Halbleitermarkt vorgehen. Die Produzenten wie Kingston Technology, Transcend Information, A-Data Technology und Power Quotient International (PQI) haben laut asiatischen Presseberichten, darunter auch die Digitimes, die Preise für DRAM-Module gesteigert. Rund einen Dollar sollen die Module nun kosten. A-Data und PQI könnten durch diese Maßnahme sogar zurück in die schwarzen Zahlen finden und damit einen profitablen Start ins Jahr 2009 möglich machen, so Marktbeobachter.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...