EDS warnt vor Gewinneinbruch

Donnerstag, 19. September 2002 08:43

Die zweitgrößte IT-Servicefirma hinter IBM, Electronic Data Systems (NYSE: EDS<EDS.NYS>, WKN: 901244<EDS.FSE>), sieht seine Gewinne im laufenden dritten Quartal deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurückbleiben. So hätten Firmenkunden ihre Investitionen in IT-Services weiter zurückgefahren, so dass EDS im laufenden Quartal lediglich mit einem Nettogewinn von 12 bis 15 US-Cent je Aktie kalkuliert. Im Vorfeld hatte die Gesellschaft noch mit einem Plus von 74 Cent je Anteil gerechnet. Auch die Umsatzerlöse sollen mit einem Minus von zwei bis fünf Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum zurückbleiben, wobei EDS in diesem Zusammenhang mit Umsätzen zwischen 5,3 und 5,5 Mrd. US-Dollar kalkuliert. Der Großteil der Gewinneinbußen seien nicht nur auf das schwache Servicegeschäft, sondern auch auf Entscheidung mehr Kapital in das Vertriebsnetz zu investieren zurückzuführen, heißt es bei EDS.

Gleichzeitig wird erwartet, dass EDS einen acht Mrd. US-Dollar Auftrag von dem Konsumgüterproduzenten Procter & Gamble mit einer Laufzeit von zehn Jahren erhält. Demnach soll EDS für Procter & Gamble weltweit alle IT-Prozesse, von der Gehaltsabrechnung bis Bonusauszahlungen, abwickeln. Analysten vermuten jedoch, dass ein Teil der Mitbewerber um diesen Auftrag frühzeitig ausgestiegen ist, da Bedenken über eine profitable Durchführung des Auftrags vorherrschten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...