eBay und AOL ändern Werbevereinbarungen

Freitag, 10. Mai 2002 18:31

Der Veranstalter von Online-Auktionen eBay Inc. ( Nasdaq: Ebay<EBAY.NAS>, 916529<EBA.FSE> ) hat heute mitgeteilt, dass man die Marketing- und Werbevereinbarungen mit der AOL Time Warner Inc. ( NYSE: AOL<AOL.NYS>, WKN: 502251<AOL.FSE> ) ergänzt habe. Inhaltlich sehe das so aus, dass es nun Klauseln gebe, die zuvor vereinbarte Leistungen und Laufzeiten davon abhängig machen würden, dass AOL bestimmte Ziele hinsichtlich der Entwicklung sowie der Verringerung der Kosten erreiche. Die Marketingvereinbarung bisher sah vor, dass eBay an AOL jährlich 18,75 Mio. USD für jedes Vertragsjahr zum 23. März 2003 sowie 2004 zahlen muss.

Die nun erfolgten Ergänzungen sehen nach Auskunft eBays vor, dass AOL die Vereinbarung nur dann über den 23. März 2003 hinaus verlängern kann, wenn die vorher bestimmten Entwicklungsziele auch erreicht werden. Weiterhin wurde die Gebühr auf 15 Mio. USD für das Jahr per 23. März 2004 reduziert. Zu den zusätzlich ergänzten Werbevereinbarungen wurden allerdings keine Einzelheiten genannt. Als letztes sei noch das Ende der Vereinbarung vom 31. Dezember auf den 31. März 2003 vorverlegt worden. Abhängig vom Entwicklungsstand könne diese aber noch bis zum 31. März 2004 verlängert werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...