eBay schreibt Skype-Kaufpreis teilweise ab

Dienstag, 2. Oktober 2007 09:57
eBay

SAN JOSE - Der amerikanische Online-Auktionator eBay (Nasdaq: EBAY, WKN: 916529) wird rund 1,2 Mrd. Dollar im Zusammenhang mit der Übernahme des VoIP-Spezialisten Skype abschreiben. eBay hatte vor zwei Jahren den Internet-Telefoniespezialisten Skype für insgesamt 4,3 Mrd. Dollar übernommen.

Die Wertberichtigung des Deals erfolgt, nachdem die Skype-Mitgründer Niklas Zennstrom und Janus Friis ihren Rückzug aus dem Top-Management von Skype angekündigt haben. In einer Mitteilung an die US-Regulierungsbehörden wurde bekannt, dass eBay an Zennstrom, Friis und andere Skype-Aktionäre rund 375 Mio. Euro bzw. 530 Mio. US-Dollar zahlen wird. Gleichzeitig will eBay 1,43 Mrd. Dollar zurückstellen, wobei diese Rückstellungen die Ergebnisse im dritten Quartal belasten werden.

Marktbeobachter wie Jeffries-Analyst Youssef Squali werten die Wertberichtigung als Eingeständnis, dass der Wert von Skype überschätzt wurde. eBay wollte durch die Übernahme von Skype sein Kerngeschäft mit Online-Auktionen zu neuen Schwung verhelfen, indem Internet-Telefonieservices in das Angebot integriert wurden. Doch der Milliardenzukauf zahlte sich bislang kaum für eBay aus.

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...