eBay hebt Gebühren an und verärgert Händler

Montag, 17. Januar 2005 09:23

SAN JOSE - Der weltweit führende Online-Auktionsdienst eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) will die monatlichen Gebühren für Internet-Händler um bis zu 60 Prozent erhöhen. Beginnend mit dem 18. Februar sollen die monatlichen Gebühren für Händler, die einen so genannten „Basic eBay Store“ betreiben von 9,95 auf 15,95 US-Dollar steigen.

Die Gebühren für ein Standard-Listing von zehn Tagen werden sich von 20 auf 40 US-Cent verdoppeln. Vor allem kleine Händler dürfte die jüngste Preiserhebung stärker belasten, da diese häufig sehr niedrige Gewinnmargen in Kauf nehmen. Registrierte eBay-Händler reagierten vielfach verärgert über die deutliche Preisanhebung.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...