eBay enttäuscht mit Ausblick - PayPal wächst schneller als Kerngeschäft

E-Commerce

Mittwoch, 30. April 2014 09:25
eBay_Inc.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der weltweit führende Online-Marktplatz eBay hat im vergangenen ersten Quartal 2014 einen Verlust ausweisen müssen, nachdem hohe Steuern auf ausländische Gewinne das Ergebnis belasteten. Gleichzeitig enttäuschte eBay mit einem verhaltenen Ausblick auf das laufende Quartal. eBay-Aktien verlieren nachbörslich vier Prozent.

Für das vergangene erste Quartal 2014 meldet eBay einen Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 4,3 Mrd. US-Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust auf GAAP-Basis von 2,33 Mrd. US-Dollar oder 1,82 Dollar je Aktie, der vornehmlich auf eine Steuerbelastung von 3,0 Mrd. Dollar zurückzuführen war. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte eBay im jüngsten Quartal einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 899 Mio. Dollar oder 70 US-Cent je Aktie erwirtschaften. Mit den vorgelegten Zahlen konnte eBay die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit Einnahmen von 4,23 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 67 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Im Kerngeschäft eBay Marketplaces kletterte das Handelsvolumen um 12 Prozent. Der Umsatz im Marktplatz-Geschäft legte um zehn Prozent auf 2,16 Mrd. US-Dollar zu, wobei das Unternehmen 4,7 Millionen neue Mitglieder dazu gewinnen konnte. Insgesamt verzeichnete eBay in diesem Geschäft 145 Millionen aktive Käufer, ein Zuwachs von 14 Prozent. Insgesamt waren auf dem eBay-Marktplatz mehr als 650 Millionen Listing-Einträge zu finden.

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...