EA schließt Deal mit Hollywood-Regisseur

Dienstag, 30. September 2008 10:07
Electronic Arts

NEW YORK - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) holt sich Unterstützung aus der Filmindustrie ins Haus. Im Rahmen eines Deals mit dem Hollywood-Regisseur Zack Snyder sichert sich der Spielegigant die Dienste des Machers von Filmhits wie „300“.

Snyder, der derzeit an der Verfilmung der Comic-Buchserie „Watchmen“ arbeitet, soll für EA drei Computerspiele entwickeln. Über finanzielle Details des Deals wurde zunächst nichts bekannt. Bereits im Jahr 2005 schloss EA einen ähnlichen Deal mit dem Hollywood-Regisseur Steven Spielberg. Auch Spielberg wird für EA drei Spiele konzipieren.

Snyder wird demnach die Leitung des Kreativ-Teams entwickeln, welche die Spiele gemeinsam mit dem EA-Team in Los Angeles entwickeln soll. Das Studio arbeitet derzeit gemeinsam mit Spielberg auch an den Titel „Boom Box“ für die Nintendo Wii.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...