EA: Die fetten Jahre sind vorbei

Online-Games

Freitag, 8. Juni 2012 11:02
Electronic Arts Campus

MÜNSTER (IT-Times) - Quo vadis, Electronic Arts? Der Game-Entwickler sucht den Weg aus der Krise und setzt immer wieder aufs Neue seine Hoffnung in neue Titel, die in den vergangenen Jahren jedoch allesamt nicht den Weg aus den roten Zahlen weisen konnten.

Im Geschäftsjahr 2010/2011 fiel der Umsatz von Electronic Arts mit 3,59 Mrd. US-Dollar so niedrig aus wie zuletzt 2006/2007, also jenem Jahr, in dem man letztmalig schwarze Zahlen schreiben konnte. Vielleicht kann man es schon als positiv bewerten, dass das Minus von EA in den vergangenen Jahren reduziert werden konnte. Lag es in 2008/2009 noch bei minus 1,09 Mrd. US-Dollar, wies der Rotstift in 2010/2011 noch ein Minus von 276 Mio. US-Dollar aus. Immerhin: In den vergangenen zwei Jahren erwirtschaftete man bei EA einen positiven Free Cash-Flow.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...