E-Plus testet auf der Suche nach Marge neue Geschäftsmodelle

Montag, 23. Juni 2008 11:40
E_plus_Logo.gif

DÜSSELDORF - Die zum niederländischen KPN-Konzern (WKN: 890963) gehörende E-Plus Gruppe plant, mittelfristig den Großteil seiner Umsätze mit Werbepartnern und Kooperationen zu erzielen. Das berichtet die Financial Times Deutschland. Damit möchte sich das Unternehmen stärker von den Mobilfunkentgelten unabhängig machen, da es immer schwieriger werde, allein durch diese Entgelte solide Margen zu erzielen. 

Auch die derzeit wachsenden Datendienste reichen nicht aus, um befriedigende Margen bei E-Plus zu erzielen. Daher nimmt sich E-Plus den Suchmaschinenriesen Google zum Vorbild: Das Unternehmen verlange für seine eigentliche Kernleistung - das Auffinden von Informationen - auch keine Gebühr, sondern finanziere sich allein durch Werbung und durch Kooperationen. Das sei auch ein gangbarer Weg für E-Plus. 

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...