E-Plus lagert Netzbetrieb aus

Dienstag, 27. Februar 2007 00:00

DÜSSELDORF - E-Plus, Mobilfunk-Tochterunternehmen der niederländischen KPN N.V. (WKN: 890963<KPN.FSE>), will durch Outsourcing Kosten sparen. In Zukunft soll das unternehmenseigene Netz von Alcatel-Lucent betrieben werden.

Alcatel-Lucent, ein französisch-amerikanischer Telekommunikationsausrüster, habe dabei bessere Konditionen geboten als Wettbewerber wie die Nokia Corp. oder Ericsson AB, so ein Sprecher von E-Plus. Durch die Auslagerung des Netzbetriebs will E-Plus in erster Linie Kosten senken. Man hoffe auf jährliche Einsparungen von rund 20 Prozent bzw. von einem dreistelligen Millionenbetrag, so die Financial Times Deutschland unter Verweis auf interne Quellen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...